Bauraum für Low-Tech Ideen

Was wollen wir ?

Ziel ist es, technische Infrastruktur von ökonomischem Wohlstand zu entkoppeln und die Entstehung dezentraler, autarker Systeme zu fördern. Hierzu wollen wir eine Werkstatt aufbauen, in der Low-Tech Ideen in Designs umgesetzt werden. Das heißt, es werden konkrete Technologien entwickelt, ausprobiert, verbessert und angepasst. Um Ideen und Ressourcen zu teilen, ist die Vernetzung mit anderen Werkstätten und Gruppen wichtig.

Wer sind wir?

Wir, das sind alle Menschen die Lust auf Low-Tech und die Werkstatt haben, die entweder schon oder bald dabei sind und sich in den hier genannten Ideen wiederfinden:

  • Wir arbeiten gleichberechtigt zusammen.
  • Entscheidungen werden im Konsens getroffen.
  • Unser Wissen wollen wir frei verfügbar machen.
  • Die Werkstatt ist nicht profitorientiert.
  • Wir haben den Anspruch unsere technischen Lösungen und Designs immer wieder zu hinterfragen.

Es ist uns wichtig, offen zu sein für neue Leute, neue Ideen und Veränderungen. Dabei versuchen wir Barrieren abzubauen und wünschen uns FeedBack, ob das klappt. Respektlosigkeiten und Diskriminierungen akzeptieren wir nicht. Dazu gehören individuelle Beleidigungen sowie gruppenbezogene Menschenfeindlichkeiten.

Was machen wir?

Unsere Werkstatträume im Funkhaus Grünau sind momentan im Aufbau. Zusätzlich treffen wir uns als Nutzer_innen regelmäßig, um Entscheidungen gemeinsam zu treffen, Werkstattangelegenheiten zu besprechen und uns auszutauschen. Um möglichst viel Transparenz zu schaffen, haben wir auch eine Internetplattform, die der internen und externen Kommunikation dient.

Low-Tech sehen wir als ein Ideal, dem wir versuchen in der praktischen Umsetzung mit gegebenen Möglichkeiten nahe zukommen. Hierzu haben wir Verarbeitungstechniken (z.B. verschiedene Arten Holz-, Plastik- oder Glasverbindungen) und Low-Tech Werkzeuge (z.B. einen Bohrer aus Fahrradspeichen) ausprobiert sowie Bauprojekte (z.B. eine Solardusche, eine Trockentrenntoilette, Mikrovergaser, oder einen fahrradbetriebenen Mixer) umgesetzt. Dabei steht nicht das starre befolgen theoretischer Grundsätze im Vordergrund, sondern das praktische Ausprobieren und der Spaß dabei.

Download als pdf